Anhängerkupplung G1

Aus myKangoo.de Wiki
(Weitergeleitet von Anhängerkupplung)
Wechseln zu: Navigation, Suche

übertragen

Anhängerkupplung, Anhänger, Anhängelast

Dieser Textbeitrag ist eine lizensierte Kopie, deren Original sich auf chrysophylax' Kangoo Bastelseite befindet. Er wird nicht zwangsläufig im gleichen Rhythmus aktualisiert wie das Original, daher im Zweifelsfalle dort nachsehen, ob es eine neuere Version gibt !


Von chrysophylax:

(Erprobt am G1Ph2 1.5dCi und am G1Ph1 RT1.4)

sollte man nicht unbedingt direkt ab Werk mitkaufen. Die Firma Rameder verkauft seit beliebig vielen Jahren Anhängerkupplungen für alle Autotypen zum Selbst-Nachrüsten. Ich habe in der eigenen Familie jetzt schon 4 verschiedene Autos mit deren Kupplungen nachgerüstet und war immer wieder begeistert. Die Mechanik-Sätze sind bisher immer passend gewesen und relativ günstig (zwischen 100 EUR und 200 EUR je nach Modell), die Elektrik habe ich bisher immer selbst gemacht. Generell muß man kein Automechaniker sein, um die Teile an sein Auto zu schrauben - ein solider Werkzeugsatz (Ratsche und Schlüssel) sowie ein gewisses technisches Grundverständnis langen locker aus. IKEA ist teilweise komplizierter.

Wer sich für sowas interessiert: Hier ein paar Tips zur Montage speziell für den Kangoo. Die Mechanik an sich läßt sich ohne größere Hürden anbauen - man sollte an der Stelle, wo die Kupplung mit dem tragenden Rahmen verbunden wird den Unterbodenschutz etwas wegkratzen, das wars dann aber auch schon. Nirgendwo müssen Löcher gebohrt werden oder andere Fummelarbeiten erledigt werden, das Ganze sollte sich in 1-2 Stunden erledigen lassen.

Ich habe mir bei einigen Original-Renault-Kangoo-Kupplungen die Kabelführung der Elektrik angesehen und diese für katastrophal befunden - daher hier die Beschreibung meines Lösungsansatzes: Renault führte bei den von mir besichtigten Exemplaren die Kabel durch den Innenraum an der Stelle, wo bei die Scharniere der asymmetrischen Hecktüren sitzen. Da ich keine Lust hatte, mir auch diese "Fußangeln" zum beliebigen Hängenbleiben beim Be- und Entladen zu installieren, hab ich meine Kabel durch die Holme gelegt. Direkt unter den Rückleuchten waren bei meinem Kangoo in beiden Holmen senkrechte vorgestanzte Löcher, durch die man direkt seitlich unters Auto kommt.

Ahk holm.jpg

AHK Kabeldurchführung im linken hinteren Holm

Ein 7adriges flexibles Kabel (gibts beim örtlichen Elektriker für einen Appel und ein Ei - 7x1,5mm², eine grün-gelbe Ader und 6 schwarze durchnummerierte) führt von der Steckdose an der Kupplung entlang nach links und durch den Holm hoch bis unter die linke Heckleuchte. Ein weiteres Kabel 3x1,5mm² (vom gleichen Elektriker ;->) führt von der linken Leuchte durch den Holm runter, an der Kupplung vorbei, und durch den rechten Holm wieder hoch zur rechten Rückleuchte. Die Einzeladern sind mit Quetschverbindern direkt auf die Litzen hinter den Rückleuchten gequetscht. Als Verdrahtungsanleitung eignet sich sehr gut die Installationsanleitung für Elektro-Sätze auch von Rameder.

Tip1a:(Nur beim RT1.4, der hatte noch ein diskretes Blinkrelais) Nicht deren Elektrosätze kaufen, sondern auf dem örtlichen Schrottplatz aus einem beliebigen Auto mit Hängerkupplung das Blinkrelais samt Zusatz-Kontrolleuchte ausbauen. Ist zuzüglich Kabel und Steckdose immer noch billiger als der Rameder-Elektrosatz Universal für 50 EUR und man spart sich das aufwendige Ziehen einer Dauerplus-Leitung, die die Rameder-Checkcontrol-Boxen hinten brauchen.

Tip1b:(Nur beim 1.5dCi bzw. anderen neueren Modellen mit Zentralelektronik) Das Auto hat kein diskretes Blinkrelais mehr, aber statt aufwendig im Heck Elektronik und Piepser nachzurüsten gibts bei Rameder für 35EUR ein Stromfühl-Modul, welches im Sicherungskasten in die Blinker-Zuleitung eingeschleift wird und die klassische C2-Kontroll-Leuchte ansteuert. Einfacher zu verdrahten, keine Piepser, kein Dauerplus nötig, erträglich günstig. Das Teil ist bei auf den Rameder-Seiten extrem gut versteckt und von mir immer nur über den Suchbegriff "ZB2600" wiederzufinden.....

Tip2: Bloß keine Alu-Steckdose kaufen sondern die billigen Plastik-Teile. Grund: Alu ist elektrisch leitend, in der Steckdose ist immer etwas Strom, und wenn sich Salz und nasser Straßenschmott im Winter in der Dose sammeln und mit dem Strom in den Kontakten in Verbindung kommen, fängt das Alu wahnsinnig schnell an zu blühen und zu gammeln. Plastikdosen sind da viel billiger und haltbarer. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, kann die Anschlußdose nach erfolgter Inbetriebnahme auf der Seite mit den Schraubklemmen mit Bauschaum auffüllen. Hält ewig und trocken.

Tip3:Wenn man zum TÜV fährt die Kupplung nicht in den Fahrzeugschein eintragen lassen. Alternativ kann man sich fürs gleiche Geld ein Beilegeblatt geben lassen, das dann bei Bedarf vorgezeigt werden kann. Wenn man später mal sein Auto wieder verkaufen möchte, kann man sich dann überlegen ob man das lieber mit oder ohne Kupplung tun will. Es soll Leute geben, die ein Auto mit Anhängerkupplung verschmähen weil das ja viel mehr belastet und getreten worden ist im Laufe seines harten Lebens.....


Ende der lizensierten Kopie


Zusätzliche, nützliche Tips:

Bei einigen Modellen gibt es im Sicherungskasten einen reservierten Sicherungsplatz mit Dauerplus für Wohnwagen. Passenderweise mit einem Wohnwagen-Symbol gekennzeichnet. Die entsprechende Leitung findet sich links im Fussraum des Fahrers hinter der Seitenverkleidung, rot mit Flachstecker. Somit kann man das Kabel bequem im Innenraum unter der "Fußleiste" verlegen.

Die Leitungen des Elektrokits kann man in der Regel durch die Kabeldurchführungen aussen neben den Rückleuchten führen. Dort gibt es dann auch kein direktes Spritzwasser und die Verkabelung ist etwas einfacher als durch das Bodenblech. Auch müssen dann keine Bohrungen vergrößert werden (Rostgefahr). Mann kann die mitgelieferten Kabeltüllen abschneiden und die des Kangoo verwenden. Die Kabel laufen dann aussen neben der Türdichtung nach unten hinter die Stoßstange.

WICHTIG!! Bei Montage einer Westfalia-Kupplung auf die Gewinde der mitgelieferten Schrauben achten!! Die sind teilweise mit Feingewinde und dürfen nicht verwechselt werden. (Sonst wundert man sich, wie ich, über extrem schwergängige Montage. Zwei Bolzen musste ich neu kaufen. Leider wird in der Montageanleitung nicht explizit drauf hingewiesen) Sollte man in der Not doch neue Bolzen benötigen unbedingt auf die erfolderliche Festigkeit von 10.9 achten (NICHT 8.8 verwenden).


Link zu Beitrag über den Einbau einer Anhängerkupplung von "Jerrysteiner" auf seiner Webseite.

Link zu Montage der Anhängerkupplung- Beitrag über den Einbau einer Anhängerkupplung von "Tom von der Elbinsel" auf seiner Webseite.

Anhängelast im KFZ-Schein erhöhen vom 02.06.2004 Christoph Walter:

Reifen1757014 anhaengelast 1020.jpg


Eine Anbauanleitung für eine Aragon-Anhängerkupplung: http://www.transportsysteme24.de/images/Artikel/PDF/ARE074.pdf