Bett

Aus myKangoo.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

übernommen

Von chrysophylax:

(Erprobt am G1Ph2 1.5dCi und am G1Ph1 RT1.4)

Ja, man kann in einem Kangoo zu zweit vernünftig schlafen. Voraussetzung dafür ist allerdings, daß unser Lieblingsauto auch mit einem Bett ausgestattet ist. Dazu gibts die üblichen 2 Möglichkeiten:

  • kaufen,
  • oder selbstbauen.

Weils damals für den Urlaub schnell gehen mußte, hab ich mich für erstere Lösung entschieden und als Bausatz die Dielectric-Box gekauft. Damit bekommt man einen Einsatz für den "Kofferraum", der über die umgeklappte Rückbank bis zu den ganz nach vorne geschobenen Sitzen reicht und einem eine ebene Fläche von knapp 2m Liegelänge und 100-120cm Breite liefert. Zusätzlich entsteht als "Abfallprodukt" eine Art Raumteiler für den Kofferraum, so daß einem der übliche Schlonz, den man immer mit sich rumfährt nicht so durch die Gegend rutscht. Nach dem selben Prinzip funktionieren auch fast sämtliche anderen käuflichen oder selbst zu bauenden Bettsysteme.

Meine Erfahrungen mit der Dielectric-Box: Der Bausatz kostet inzwischen um die 300 EUR (Stand 12/2006), ich hab meinen vor vielen Jahren für ca. 200 EUR bekommen dank damals noch niedriger Preise und einem Wasserschaden, der das Holz etwas fleckig gemacht hatte. Das ist immer noch ein Haufen Geld, dementsprechend sind und waren die Erwartungen recht hoch. Der Zusammenbau war ziemlich problemlos, am längsten dauerte das anschließende Streichen mit Holzschutzmittel, damit das ganze Konstrukt auch halbwegs wasser- und sifffest war. Die Box preist sich als Multitalent an, und kann sowohl im Auto als Bett und Kofferraumteiler benutzt werden, man kann sie aber auch rausnehmen und daraus einen Klapptisch und 2 Bänke bauen. Die Idee an sich ist super gut, die Umsetzung allerdings nicht ganz so robust und etwas hakelig. Das Holz aus dem das gute Stück ist könnte durchgehend 1-2 Stärken kräftiger sein, ein knapp-100kg-Mensch wie ich fühlt sich doch ein wenig wie der Elefant im Porzellanladen. Es hält, auch mit 70kg Partner dazu, aber an wildes Turnen oder gar Kopulationsakte sollte man lieber nicht denken. Bei mir kamen beim ersten Testen haufenweise Punkte, wo ich mir dachte: "Oh, das hättest du aber beim Selbstbau ganz anders und viel eleganter gemacht". Was einen unweigerlich zum

Selbstbausystem: führt. Eine entsprechende Anleitung gibt z.B. bei Jan, der eine eigene leider nicht mehr gepflegte Internetseite zum Kangoo aufgebaut hat: http://www.kangoo.eingeord.net. Aber auch eine komplette Eigenentwicklung ist nicht schwer und meist nach Augenmaß und ohne große Mathematik mit der Stichsäge selbst durchzuführen - mein Freund schaute sich meine Dielectric-Box im Kangoo an, ließ sich die Schwachstellen erklären und hat mit knapp 100 EUR Materialaufwand und einem Samstag Arbeit selbst nach Augenmaß was entsprechendes mit weniger Kinderkrankheiten für seinen Rapid gesägt. Und man ärgert sich auch nicht drüber, was man alles hätte besser machen können weil mans gleich besser macht.