Lautsprecher

Aus myKangoo.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alternative Lautsprecher in der Größe der Originalen Kango G1

Dieser Beitrag behandelt Alternativen für Lautsprecher für den Kangoo G1, im "neuen Kangoo" (G2) sind 130 mm-Lautsprecher eingebaut. Für den Lautsprechereinbau im Kangoo G2 siehe dort.

Die OEM Lautsprecher im Kangoo klingen nicht besonders gut, ein Austausch mit Zweiwegelautsprechern aus dem Elektrohandel bietet sich an. Im Einbauformat mit 100mm Durchmesser gibt es diverse gute Produkte.

Es Fehlt prinzipbedingt (kleine Membranfläche) allerdings am Bassfundament. Das hat nicht unbedingt etwas mit groß Bumm Bumm zu tun, sondern vielmehr mit gutem ausgewogenen Klang. Und dafür braucht's halt ein gutes Fundament von unten.

Als Alternative zu irgendwelchen Bassrollen und Verstärkern sind Aktivsubwoofer durchaus empfehlenswert. Wird einfach zwischen Radiostecker geschaltet und ist ohne großen Aufwand unter dem Sitz unter zu bringen. Selbiger hat einen eingebauten Verstärker.


Einbausituation

Die Einbauplätze sind vorne wie hinten für 10cm DIN-Lautsprecher geeignet. Es passen also vorne wie hinten die gleichen. Folgende Ausnahme ist allerdings zu beachten:

Vorne dürfen nur Lautsprecher mit einer Einbautiefe von max. 45mm rein, da nach unten kein Platz mehr ist - bedingt durch den Armaturenbretteinbau. Auf der Beifahrerseite ist evtl. noch die Plastikstrebe zu entfernen.

Wer den Kangoo ohne Radio kauft und über eine Nachrüstung von Lautsprechern und Kabeln nachdenkt: Die Kabel für die Lautsprecher im Kofferraum enden, bei vorhandener Radiovorbereitung, unter der Schwellerverkleidung in Höhe des Beifahrersitzes oder

links: im Kofferraum, unter der seitlichen Abdeckung/Kofferraumbeleuchtung rechts: in dem rechteckigen Stecker unter dem Schweller der Beifahrertür Farben: gelb(+)/violett(-), weiß(+)/orange(-)

Sollten keine Kabel verlegt sein:

  • Wenn du den Armaturenunterbau geschafft hast ist der Rest ein Kinderspiel.
  • 1. am besten mit einem längeren Stab das Kabelende befestigen und links unten über den Sicherungsraum diagonal nach oben zum Radioschacht, rechts kannst du hinter dem Handschuhfach (sollte dort befestigt werden) zur Mitte wieder mit einem Stab zum Radioschacht gelangen das erfordert etwas Geduld und Fingerspitzengefühl.
  • 2. nun für beide Seiten gleich; das Kabel einfach unter die Plastikverkleidung rutschen
  • 3. am Hintersitz seitlich mit etwas Isolierband ins Eck kleben
  • 4. du brauchst mind. 2 Meter Kabel pro Seite

PS solltest du die Lautsprecher in die Ablage rein setzen, empfehle ich dir Stecklüsterklemmen zur Verbindung. Verhindert ausleiern und geht viel schneller.

In einigen Ausführungen des G1 Phase2 endet die Lautsprecherverkabelung auf beiden Seiten vor der B-Säule unter den Schwellerverkleidungen jeweils an den Steckverbindungen, und muss nach hinten verlängert werden, sofern man Lautsprecher im Heck des Fahrzeugs anbringen möchte.


Hoch- und Mittelton

Infinity Reference Series 452i

  • 2-Wege Passiv-Lautsprecher
  • Form: rund
  • Größe: 100 mm
  • Leistung: 105 Watt


Hifonics HCX42

  • 2-Wege-Koaxialsystem
  • 120 Watt Max. belastbar
  • 60 Watt sinus
  • Neodym-Hochtöner
  • schwenkbarer Hochtöner
  • metallbeschichtete Membran
  • Preis: von 59EUR - 79EUR

Einbau völlig problemlos, passen perfekt (Gummi-Ring vom Magnet entfernen).

Klang ist o.k., prinzipbedingt aber ohne Bass-Fundament.


Axton CAX 108/109

  • 2-Wege Passiv-Lautsprecher
  • Form: rund
  • Größe in mm: 100 mm
  • Leistung: 80 Watt
  • Passform: universal
  • Art. CAX108
  • Preis EUR 45.00 - UVP EUR 75.00 bei ACR

Axton Coax 108 vorne und hinten drinnen: Super Klang.

Die passen vorne im Kangoo Bj2004 spielfrei in die vorgesehenen Aussparungen im Armaturenbrett, das sitzt so "press", dass man sogar das anschrauben sparen kann. Vorher muss der Gummiring um den Magneten entfernt werden und die "+"Zuleitung braucht eine neue Flachsteckhülse 4,8mm (vorhanden 2,8mm). An der "-"Zuleitung kann die original vorhandene 2,8mm Flachsteckhülse weiterverwendet werden.

Das Lautsprecherpaar heißt jetzt Axton CAX 109 Preis 39,-EUR.


Sony XS-F1034

  • 3-Wege-Koaxialsystem
  • 10 cm Durchmesser
  • Max. Belastbarkeit (IEC 268-5): 120 W
  • Nennbelastbarkeit (IEC 268-5): 25 W
  • Übertragungsbereich: 45 - 25000 Hz

Bezugs bspw. über Conrad Electronic. Vorne 1 ST x 379129 SONY 3-WEGE-LAUTSPRECHER XS-F1034 und hinten 1 PAA x 378210 BM 2-Wege-Koax-Titan-Lautsprecher G. Die Sony Boxen passen ohne Probleme in die vorderen Einbauschächte. Klang der Anlage ist vollkommen ausreichend. Der Preis lag incl. Porto und Verpackung bei 53EUR für alle 4 Boxen.


Magnat Classic 102

  • 2-Wege-Koaxialsystem
  • Belastbarkeit RMS/max. 30/60 Watt
  • Impedanz 4 Ohm
  • Frequenzbereich 60-21.000 Hz
  • Übergangsfrequenz 4.000 Hz
  • Schalldruck 90 dB
  • DIN-Ø 100 mm
  • Lochausschnitt 93 mm
  • Einbautiefe 46 mm
  • Membranmaterial Tieftöner: beschichtete Zellulose; Hochtöner: 13 mm Polycarbonat


Blaupunkt THx 102

  • 2-Wege-Koaxialsystem
  • Impulsbelastbarkeit 120 Watt
  • Nennbelastbarkeit 40 Watt
  • Impedanz 4 Ohm
  • Übertragungsbereich 80 - 22.000 Hz
  • Wirkungsgrad (2,83 V/1 m) 91 dB
  • Membranmaterial Tieftöner Injected Polypropylen (IPP)
  • Membranmaterial Hochtöner Mylar (PEI)
  • Einbautiefe 36 mm
  • Einbaulochdurchmesser 94 mm

Leider ist der Lieferumfang dieser Blaupunkt Lautsprecher nicht zufriedenstellend, da die Lautsprecher durch das vorhandene Einbauloch fallen. Die Lautsprecher kommen ohne passenden Adapterring, sondern mit 6 langen und 6 kurzen Metallclips (wieso 6 bei 8 Löchern?), die wohl für die Befestigung gedacht sind. Diese Clips passen jedoch nicht bei allen Löchern. Ausserdem wird so kein Bass auf die Verkleidung übertragen, der Sound ist ohne Tiefen.

Montagelösung: mit einem Lasercutter aus 2mm Pappelholz Adapterringe gemacht. Wenn jemand die SVG Datei dazu braucht, bitte Nachricht an M-YV schicken (die Datei liess sich leider nicht hochladen weil SVG kein von diesem Wiki unterstütztes Dateiformat ist).

Lautsprecher 00.jpg Abdeckung mit einem flachen Schraubenzieher abnehmen.

Lautsprecher 01.jpg Für die Blaupunklautsprecher hat der Renault Stecker nicht gepasst. Habe deswegen den Stecker von Blaupunkt angelötet.

Lautsprecher 03.jpg Links: Original Renault Lautsprecher mit Metallrahmen. Mitte: Blaupunkt ohne Befestigungselemente (Lautsprecher ist kleiner als das Loch). Rechts: Adapterring, gelasert aus 2mm Pappelholz.

Lautsprecher 04.jpg Adapterring angeklebt.


Axton cac2.15es

Dazu muss man etwas schmerzfrei sein, denn es müssen die Lautsprecheraufnahmen mit einem Drehmel etwas geweitet werden ;-). Anschliessend habe ich den Zwischenraum zwischen Lautsprecher und Armaturenbrett mit Heisskleber abgedichtet. Die Frequenzweichen klemmen zwischen Dämmung und Handschuhfach. Die Hochtöner befinden sich in den Spiegeldreiecken.

Die Einbauzeit betrug insgesammt ca. 3 Std. In die seitlichen Kunsstoffteile, die die Hutablage tragen, wurden zwei ovale Lautsprecher (unter zuhilfenahme des Drehmels) gesteckt. Abgerundet wird das ganze von zwei Raveland Subwoofern (axx 1010) die in einer Kiste unter das Dach montiert habe. Die Endstufen wurden über dem rechten Radhaus untergebracht. Klanglich ist diese Installation ein riesen Schritt! Womöglich man kann die 13er Combo auch einfach an das Autoradio klemmen und sich die Endstufe sparen. Die Arbeit hat sich klanglich echt gelohnt!


Visaton FX10-4

  • 2-Wege-Koaxialsystem
  • Integrierte Frequenzweiche
  • Wasserfeste Polypropylenmembran
  • Nennbelastbarkeit 40 W
  • Musikbelastbarkeit 70 W
  • Nennimpedanz 4 Ohm
  • Übertragungsbereich (-10 dB) 70–22000 Hz

Günstige Lautsprecher (~15€/Stk.) mit klarem Klang und einem leichten Hang zu zischenden S-Lauten. Die Frequenzweiche besteht nur aus einem Elko, der Unterschied zum Modell DX (ohne) ist im Frequenzverlauf aber deutlich zu erkennen. Im unteren Frequenzbereich wie üblich prinzipbedingte Schwächen. Wie ich finde harmoniert das Chassis aber gut mit der Konstruktion des Armaturenbretts das mit etwas Bassanhebung am Serienradio auch untenrum bisschen was zustande bringt.

Anschlüsse müssen angepasst werden: Breite 2,8mm und 4,3mm. Passen mechanisch völlig problemlos in die vorhanden Öffnung.


Alpine SPG-10C2

  • 2-Wege-Koaxialsystem
  • 20mm Seiden-Kalotten-Hochtöner
  • Mica beschichtete Polypropylen Membrane
  • Quadratischer Schwingspulendraht
  • Stabiler Kunststoffkorb
  • Speziell für große Auslenkung entwickelt
  • Belastbarkeit Peak Power: 180 Watt
  • Leistung RMS Power: 45 Watt
  • Frequenzgang: 101Hz - 20kHz
  • Impedanz: 4 Ω
  • Wirkungsgrad: 87dB/W (1m)

Guter Klang ist Geschmackssache. Jeder hört andere Musik und jeder hat unterschiedliche Präferenzen, wenns ums Klangbild geht. Der folgende Eintrag ist deshalb rein subjektiv zu verstehen und soll euch informativ bei eurer eigenen Entscheidung unterstützen.

Ich habe in unserem G1PH1 FC BJ 2003 folgende Lautsprecher getestet und nach meinem persönlichen Gusto eine Präferenzliste erstellt (Reihenfolge mit abnehmender Präferenz)

- Alpine SPG-10C2
- Eton PRX 110 (Klangempfehlung aus dem aktuellsten Test von Car&HiFi 03/13)
- Clarion SRE 1032R (3 Weg Coax)
- Hertz ECX 100.5
- MacAudio Pro Flat 10.2
- Crunch DSX42

Getestet wurde mit einem NaviCeiver (ebenfalls verbaut) Clarion NZ502E und meinem Referenzsong "Blue Ocean" von Flying Colors ab CD.

Zu den LS ist zu sagen, dass die o.e. Einbautiefe von max. 45mm so durchaus passt, aber auch die Eton mit einer Einbautiefe von 47mm problemlos Platz hatten ohne Anpassungen vornehmen zu müssen.

Vom Klangbild her passten mir schliesslich die Alpine am besten. Danach die Eton. Die einzigen 3-Weg Coax von Clarion sowie die restlichen getesteten LS empfand ich von den Mitten her als eher schwach und kamen deshalb nicht in Frage. Die Clarion und die Hertz waren sehr klar im Klang wohingegen die Crunch und die MacAudio mit quäkenden Mitten die Ohren quälten. Insbesondere von den Crunch LS war ich enttäuscht, hatte ich doch in meinem vorgängigen Fahrzeug vorne ein 2-Weg und hinten ein 3-Weg System von Crunch verbaut und das klang richtig fett! Aber hier hört man ganz klar die physikalisch bedingten Grenzen einer 10cm Membrane...denn eins haben die Testkandidaten alle gemeinsam: Keiner der getesteten LS kriegt den Bass richtig hin. Da ist ein Subwoofer zwingend. Ein alleiniges Auswechseln der Original-Papptüten bringt ohne zusätzliches Bassfundament deshalb nicht sonderlich viel! Daher wurde ein MacAudio Ice Cube 108F verbaut.

Die Alpine LS kosten ca. 45€ und werden von einem MacAudio Subwoofer unterstützt. Die Eton schlagen mit über EUR 100 zu buche, bieten aber für meine Ohren keinen Mehrwert.


Tiefton

Die nachfolgenden Vorschläge passen alle unter die Vordersitze.

Mac Audio Ice Cube 108F

  • Geschlossener Aktiv Subwoofer
  • 20cm Tieftöner mit Aluminium-Druckgussgehäuse
  • partialschwingungsfreier PP-Membran und Metall-Dustcap
  • Gehäusevolumen ca. 5,5l
  • Digitalverstärker mit Ausgangsleistung von 500 Watt max
  • Stereo-Cinch- und High-Level-Eingang
  • Automatische Einschaltung über DC, REMOTE, Audio-Signal
  • Variables Low-Pass-Filter 50 – 150 Hz (12 dB/Oktave)
  • Variabler Bass Boost 0 – 12 dB bei 45 Hz
  • Phasenschalter 0/180 Grad
  • Fernbedienung für die Lautstärke
  • Abmessungen 23,8 x 8 x 35,3cm

Der MacAudio Ice Cube 108F lässt sich hervorragen unter dem Sitz verbauen und passt wie gemacht. Anschlüsse bleiben dabei gut zugänglich und der aktive Subwoofer bietet ein schönes Bassfundament. Preis ca. 200€


Pioneer TS-WX110-A

  • Geschlossener Aktiv Subwoofer
  • Frequenzgang 54 - 200 Hz
  • Wirkungsgrad (1W/1m) 101 dB
  • Maximale Belastbarkeit 150 Watt
  • Nennbelastbarkeit 50 Watt
  • Chassis 12,8 x 20,8 cm
  • Membranmaterial Aluminium-Konus
  • Kühlkörper Aluminiumdruckguss Schwingspule Heat-resistant 4-layer dual voice coil
  • Integriertes, variables Tiefpassfilter (50-125 Hz, -12dB/okt.)
  • Eingangspegelregler/Phasenumkehrschalter
  • Kabelfernbedienung (Kabellänge 6m)
  • Cinch- und Lautsprechereingänge
  • Abmessungen (B x H x T) 280 x 200 x 80 mm

Preis ca. 130€


DiPol Subwoofer Eigenbau

Ultra kompakter 10" (25cm) Subwoofer fürs Auto in Dipol Gehäusebauweise passend für die Montage unter den Vordersitzen des Renault Kangoo.

Die genaue Anleitung findet ihr unter folgendem Link http://www.kinotechnik.edis.at/pages/dipolsub/dipol-sub.html