Steckdose Kofferraum G1

Aus myKangoo.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abschaltbare 12Volt Dauerplus- Steckdose Kofferaum

Übertragen ins neue Wiki

Generation 1 - Phase 1 - Anleitung

Ich wollte bei Gelegenheit meine alte ramponierte Kühlbox gegen eine mit 12Volt- Versorgung fürs Auto ersetzen. Siehe da, mein Schwager schenkt mir seine alte, da geglaubt hat sie sei kaputt (war nur der Stecker zu wechseln). Außerdem hatte ich mir vor geraumer Zeit einen 150Watt Spannungswandler gekauft, um bei Bedarf meinen Laptop zu versorgen.


Meine Anforderungen waren:


  • Die 12Volt- Steckdose soll auf Dauerplus hängen, damit nicht immer die 1Stufe des Zündschlosses aktivert bleiben muss.
  • Die 12Volt- Steckdose soll sich im Kofferraum befinden, damit ich die Kühlbox, bzw. meinen Spannungswandler nicht immer mit einem langen Kabel durch den Fahrgastraum vorne anstecken muss.
  • Die Steckdose muss mit einem Ein/Aus- Schalter versehen sein, damit ich die Verbraucher auch manuell ausschalten kann.
  • Es muss sauber eingebaut sein, damit auch meine Frau es benutzen kann, bzw. keine störenden Kabel herumhängen.


"Falls Ihr die Bilder nicht seht einfach draufklicken"


Da ich bereits in der hinteren linken Seitenverkleidung einen Subwoffer- Stecker für mein Lautsprechersystem in der Heckablage verbaut hatte, habe ich die 12Volt- Steckdose gleich nebenan plaziert, damit alles beieinander ist.

siehe: LautsprecherEinbau (Links nicht mehr verfügbar...)


Die Löcher habe ich einfach mit einem scharfen Bastelmesser ausgeschnitten. Leider habe ich den Ein/Aus- Schalter auf der falschen Seite plaziert. Er wird im Betrieb leicht vom Stecker der Kühlbox abgedeckt.

Verkl1.jpg

Verkl2.jpg

Zwischen der Steckdose und dem Ein/Aus- Schalter habe ich noch zusätzlich eine Sicherung plaziert, die ich mit Sekundenkleber und Kabelbinder fixiert habe.

12vlinks.jpg

12vvju8.jpg (Bild fehlt)

Eigentlich wollte ich den Ein/Aus- Schalter vorne links im Cockpit neben dem Schalter für die Heckscheibenheizung plazieren; aber da werde ich; falls ich einmal mehr Zeit zum Basteln habe einen Batteriewächter als Kontrolle einbauen.

Durch diverse Foreneinträge hatte ich erfahren, das gewisse Modelle im Sicherungskasten eine Campingvorbereitung mit einer eigenen Absicherung enthalten haben (für Anhängekupplung und Co.). Der Sicherungssteckplatz ist mit einem Wohnwagensymbol gekennzeichntet. Bei mir war es auch der Fall. Laut Forenbeitrag soll ein Dauerpluskabel im Fahrerfussraum enden. Nachdem ich vorsichtig die linke Seitenverkleidung der Fahrerverkleidung entfernt habe, habe ich den Stecker auch links vorne gefunden. Es handelt sich um ein kurzes rotes Dauerpluskabel mit 2,5mm Querschnitt und einem Stecker, das im Sicherungskasten mit 10Ahm abgesichert ist (siehe Foto). Dieses Kabel habe ich mit gleichen Querschnitt unter den Verkleidungen bis zur hinteren Seitenverkleidung verlängert.

Die Masse habe ich nicht seperat verlegt, da am hinteren Stecker eine sicher Masse mit

Schalter.jpg

Kabel.jpg

Auf dem ersten Foto seht ihr, wie das Dauerpluskabel, sowie meine bestehende Lautsprecherverkabelung hinter der Seitenverkleidung herauskommen. Das Massekabel habe ich nicht von vorne verlegt, sonder auf den dahinterliegenden Stecker ist eine sicher Masse mit einem Querschnitt von 2,5 mm vorhanden, das angezapft habe. Falls ich eventuell einmal ein Anhängekupplung verbauen würde, kann ich die Kabel von diesem Platz aus weiterführen. Ich habe die Kabel dann mit Stücken einer Antirutschmatte ummantelt (damit nichts während der Fahrt scheppert, und dann die Seitenverkleidung aufgesetzt.

Seite1.jpg

Seite3.jpg

Ich hatte das Glück, das der Spannungswandler durch seine Größe genau hinter der letzten Stützstrebe der linken Lautsprechaufnahme passte. Ich habe zwischen dem Spannungswandler und dem Karosserieblech ein kleines Stück Antirutschmatte gesteckt, damit der Lack nicht beschädigt wird, und das ganze hält Bombenfest nur durch die Verschraubung der Seitenstrebe.

Das Kabel des Spannungswandlers habe ich samt Stecker mit einem Klettband an der Strebe fixiert, damit kein Kabel im Kofferraum herumbaumelt.

"Ich wollte den Spannungswandler bewusst nicht fix verkabeln, bzw. zu aufwändig verschrauben!" So brauche ich nur, falls ich den Spannungswandler kurzfristig wo anders benötige, die Schraube der Strebe lösen (die von Torzschraube auf Kreuzschlitzschraube gewechselt habe).

Seite4.jpg

Seite5.jpg

Auf diesen Fotos seht ihr noch das ganze im Betrieb.

Die Materialkosten haben sich ungefähr auf ca. Euro 15,-- belaufen.

Box1.jpg

Box2.jpg

Box3.jpg

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jeglicher Ein,- Aus- oder Umbau erfolgt auf eingene Gefahr. Für Fragen und Anregungen stehe ích unter chris.mayer(at)drei.at zur Verfügung.

Enigma